Wimpern als Schönheitszeichen: Darum gelten lange Wimpern als attraktiv

Lange und dichte Wimpern gelten sowohl bei Frauen als auch bei Männern als attraktiv. Doch aus verschiedenen Gründen können sich Ihre Wimpern ausdünnen. Möglicherweise hatten Sie noch nie dichte Wimpern. Ein Wimpernserum verspricht Abhilfe – doch wie genau funktioniert ein Wimpernserum eigentlich?

Wimpern als SchönheitszeichenSo wirkt ein Wimpernserum

Bei einem Wimpernserum handelt es sich um eine Flüssigkeit, welche die Wimpern schöner machen soll. Hersteller versprechen häufig folgende Wirkungen:

  • dichtere Wimpern
  • längere Härchen
  • kräftigere Wimpern
  • dunklerer Farbton

Diese vier Eigenschaften werden im Allgemeinen als attraktiv empfunden – vor allem bei Frauen, aber auch bei Männern. Dass die Wimpern in einigen Fällen dunkler werden, wenn Sie ein Wimpernserum verwenden, ist eigentlich nur ein Nebeneffekt. Viele Menschen freuen sich jedoch darüber, denn dunkle Wimpern sind in der Regel besser zu sehen und betonen die Augen. Einen ähnlichen visuellen Effekt ruft Mascara hervor. Meistens kommt zu diesem Zweck ein Stoff namens Prostaglandin zum Einsatz.

Dabei handelt es sich um ein Hormon, das auch auf natürliche Weise in Ihrem Körper vorkommt. Die Medizin unterscheidet verschiedene Formen des Gewebshormons, die sehr unterschiedliche Funktionen ausüben. Die Wirkung von Wimpernseren beruht darauf, dass sie die Wachstumsphase der Wimpern verlängern.

Warum gelten volle Wimpern als schön?

Mehrere Studien zeigen, dass sowohl Männer als auch Frauen größere Augen als schöner empfinden als kleine Augen. Augen-Make-up betont die Augen und lässt sie größer erscheinen. Das wiederum wird als Zeichen der Jugend interpretiert und deshalb positiv bewertet.
Die Bedeutung von Augen-Make-up und anderen kosmetischen Maßnahmen untersuchten eine Gruppe von britischen Forschern um Mulhern im Jahr 2003. Die Forscher ließen männliche und weibliche Studienteilnehmer bewerten, wie attraktiv sie ein Gesicht empfanden. Die Bilder unterschieden sich darin, wie die abgebildete Person geschminkt war. Eye Glossary hat sich ebenfalls auf diesen Umstand spezialisiert und fokussiert die Artikel insbesondere auf Augengesundheit- und Schönheit.
Sowohl für die männlichen als auch für die weiblichen Teilnehmer spielte das Augen-Make-up eine entscheidende Rolle. Für Männer war darüber hinaus relevant, ob ein Gesicht mit einer Foundation behandelt worden war.
Neben der Begründung, dass Augen-Make-up die Augen größer erscheinen lässt, diskutierten die Wissenschaftler noch eine andere Theorie, um zu erklären, warum das Augen-Make-up die subjektive Attraktivität so stark beeinflusste: Augen spielen bei der nonverbalen Kommunikation eine wichtige Rolle. Augen-Make-up hilft, die Aufmerksamkeit auf diesen wichtigen Bereich im Gesicht zu lenken. Dieser Effekt, so die Forscher, könnte das Gesicht für andere Personen attraktiver machen.

Aufbau und Wachstum von Wimpern

Der Teil der Wimpern, den Sie von außen sehen können, ist der Haarschaft. Er kann unterschiedlich lang sein. Bei einem gesunden Erwachsenen sind folgende Längen normal:

Oberes Lid Unteres Lid
Anzahl der Wimpern 150-250 50-150
Länge der Wimpern 8-12 mm 6-8 mm

Wie lang Ihre Wimpern sind, hängt auch von genetischen Faktoren ab. Andere Einflussfaktoren sind Krankheiten und mechanischer Stress für die Wimpern, zum Beispiel Ausreißen oder Schneiden. Möglicherweise wirken lange und dichte Wimpern auch deshalb so attraktiv, weil sie unbewusst als Zeichen für Gesundheit verstanden werden. Dies könnte evolutionär bei der Auswahl von potenziellen Partnern eine Bedeutung gehabt haben.
Wimpern besitzen wie alle Haare eine Wurzel, die im Follikel verankert ist. Im Follikel findet das eigentliche Wimpernwachstum statt. Dafür sind spezielle Zellen verantwortlich, sogenannte Keratinozyten.
Dichte Wimpern entstehen, wenn viele Wimpern gleichzeitig aus ihren jeweiligen Follikeln wachsen. Allerdings kann es vorkommen, dass ein Follikel zwischenzeitlich keine neue Wimper wachsen lässt, obwohl die alte beispielsweise ausgefallen ist. Im Durchschnitt überdauert eine Wimper drei bis fünf Monate.
Ein Wimpernserum, dass die Wachstumsphase verlängert, trägt möglicherweise dazu bei, dass mehr Follikel gleichzeitig Wimpern wachsen lassen. Da die Follikel am Augenlid nur an der Kante des Lids vorkommen, führt ein angeregtes Wachstum potenziell zu einem dichteren Wimpernkranz.

Sicherheit von Wimpernseren

Viele Hersteller lassen ihr Wimpernserum von freiwilligen Personen testen. Dabei geht es auch um die Frage, welche Nebenwirkungen sich beobachten lassen. Informationen darüber befinden sich oft auf der Verpackung oder auf der Internetseite des Herstellers.
Eine häufige Nebenwirkung besteht in der bereits erwähnten Verfärbung der Wimpern. Möglich ist auch, dass Ihre Haut an der Stelle, wo Sie das Wimpernserum auftragen, dunkler wird. Dieser Effekt sei jedoch nicht permanent, wie diverse Hersteller versichern und verschiedene Rezensionen bestätigen.
Für bestimmte Personen ist ein Wimpernserum nicht geeignet. Dazu gehören:

  • Schwangere
  • Stillende
  • Minderjährige
  • Chemotherapie-Patienten

Darüber hinaus ist Vorsicht angebracht, wenn Sie unter einer Allergie oder Hauterkrankung leiden. Grundsätzlich sollten Sie das Produkt stets so verwenden, wie vom Hersteller angegeben. Lesen Sie sich alle Informationen auf der Verpackung auf in eventuellen Beilagen vor der ersten Anwendung gründlich durch.
Einige Menschen mit empfindlicher Haut schreiben in Produktrezensionen, nach dem Auftragen des Serums hätte ihre Haut gebrannt. Andere berichteten von keinen solchen Schwierigkeiten. Die Verträglichkeit scheint dementsprechend sehr unterschiedlich zu sein.

Anwendung des Wimpernserums

Obwohl verschiedene Produkte unterschiedlich beschaffen sein können, lassen sich viele Wimpernseren wie folgt anwenden. Bevor Sie das Wimpernserum auftragen, reinigen Sie gründlich Ihr Gesicht. Vor allem die Augenlider müssen frei von Make-up und Hauttalg sein. Anschließend lassen Sie Ihre Haut und die Wimpern in der Regel gut trocknen, bevor Sie das Wimpernserum auftragen. Das Serum befindet sich in der Regel in einer kleinen Flasche oder Tube.
Wie das Wimpernserum aufgetragen wird, ist sehr unterschiedlich. Oft finden Sie eine kleine Bürste in der Verpackung. Das Serum sollte beim Auftragen nicht in die Augen gelangen. Wimpernseren kommen auf dem oberen Lid, dicht am Wimpernkranz zum Einsatz. An den unteren Wimpern werden die Seren nicht angewendet.
Verschiedene Hersteller geben unterschiedliche Empfehlungen, wie häufig Sie das Wimpernserum anwenden können. Einige Hersteller legen Ihnen nahe, das Produkt täglich zu verwenden, während andere auch einen längeren Rhythmus empfehlen können. Achten Sie deshalb auf die Anwendungshinweise, die ein Hersteller für ein konkretes Produkt angibt.

Wie gut wirken Wimpernseren?

Wie gut ein Wimpernserum wirkt, hängt einerseits vom jeweiligen Produkt ab, andererseits vom individuellen Nutzer und der genauen Anwendung. Grundsätzlich zeigen zahlreiche echte Testberichte und Rezensionen, dass dasselbe Wimpernserum bei einigen Menschen wirken kann, während andere keinen Unterschied feststellen können. Möglich ist auch, dass das Wimpernserum erst nach einigen Wochen einen Effekt hervorruft. Es scheint deshalb sinnvoll zu sein, wenn Sie sich nicht zu schnell entmutigen lassen.
Die Apotheken-Umschau berichtet vom Hautarzt Dr. Hoffmann, der selbst ein Wimpernserum untersuchte. In seinem Test zeigte sich, dass die Wimpern auch 1,5 Jahre nach Beginn der Anwendung die Wimpern länger, dichter und geschwungener waren. Die Voraussetzung dafür war allerdings, dass die betreffenden Personen das Wimpernserum kontinuierlich nutzten, zum Beispiel an jedem zweiten oder dritten Tag.

Fazit: Lange Wimpern sind schöne Wimpern

Die perfekten Wimpern sind lang und geschwungen, wobei sie dicht aneinander stehen. Die Wimpern betonen die Augen und lenken dadurch die Aufmerksamkeit auf sie. Alle diese Faktoren lassen ein Gesicht attraktiver erscheinen. Wie wichtig die Bedeutung der Augen für die allgemeine empfundene Schönheit ist, wurde sogar wissenschaftlich bestätigt.
Ein Wimpernserum kann die Wachstumsphase der Wimpern verlängern. Für diese Wirkung ist ein Gewebshormon verantwortlich, das im Serum enthalten ist. Viele Anwender fühlen sich mit längeren und dichteren Wimpern selbst schöner, was sich positiv auf das Selbstbewusstsein auswirken kann.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.